Zur Kenntnis genommen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

helfen zuhause tierheimzeitung vermissen filmklappe
presse-pegnitz-zeitung

Sie sind hier: pfeil-right Startseite

Liebe Tierfreunde,

hoeng

10 Jahre Hersbrucker Tierheim, das ist ein Jubiläum auf was wir sehr stolz sind, aber schöner wäre es, wenn alle Menschen verantwortungsvoll mit unseren Mitgeschöpfen umgehen würde und es uns nicht bräuchte, Da der unangemessene Umgang mit Tieren allerdings nie enden wird, darf unser Engagement auch nicht erlöschen.

Wir möchten Sie an unserer Arbeit teilhaben lassen und nehmen Sie mit hinter die Kulissen des Hersbrucker Tierheims. Es gibt viel zu tun und wie wichtig das Tierheim geworden ist, zeigen wir Ihnen in unserem tierisch guten Magazin.

Im Jahr 2018 haben wieder über 350 Tiere bei uns ein warmes und schützendes vorübergehendes Zuhause gefunden. Tiere die aus den unterschiedlichsten Gründen plötzlich und unerwartet Ihr Heim verloren haben. Sei es, weil Ihr geliebter Besitzer ins Pflegeheim musste oder im traurigen Fall verstorben ist und Familienangehörige sich nicht um das Tier kümmern konnten oder wollten. Tiere, die unter falschen Gründen im Tierheim abgegeben werden und man leider feststellen muss das unser neuer Schützling schwer krank ist. Tiere, die Opfer von Misshandlungen Ihrer Besitzer geworden sind, aber auch der illegale Tiertransport im Jahr 2018 stellten wieder eine große Herausforderung dar. Für diese Tiere kämpfen wir 365 Tage im Jahr 24 Stunden. Oft kommen die Tierpfleger und ehrenamtlichen Helfer an Ihre Grenzen, doch die Liebe die wir von unseren Tieren geschenkt bekommen gibt uns die Kraft und Motivation stetig weiter zu machen.

Hersbrucker Tierheim feiert 10 jähriges bestehen

Am 24.Juni.2018 feierten wir unser 10 jähriges Tierheim bestehen. Im Rahmen dieser Feier wurde unser neuer Hundeauslauf nach langen sparen eingeweiht. Am Bau beteiligt war auch unser 1.Bürgermeister Robert Ilg, der sich nach der verlorenen Stadtwette am Pfotenfestival moderiert von Alexander Göttlicher auf den großen Bagger schwang und fleißig mit anpackte. Viele Tierfreunde kamen an diesem Tag um sich über unsere wichtige Tierschutzarbeit zu informieren und sich ein eigens Bild von unserem Tierheim und unserer Arbeit zu machen.

Auch viele Vertreter aus der Politik, Kultur und Wirtschaft sind unserer Einladung gefolgt und besuchten unser Tierheim.

Das Tierheim ist keine staatliche und städische Einrichtung

Die schnelle Hilfe unserer Schützlinge steht bei uns an erster Stelle, allerdings kostet dieses wichtige Engagement viel Geld. Steigende Kosten wie Benzinerhöhung, Versicherungen, Strom und Heizkosten, Reparaturen der Tieranlagen, sowie die Erhöhung der GOT ( Gebührenordnung für Tierärzte) stellen uns immer wieder vor großen und schwierigen Herausforderungen. Da wir weit über 100.000 Euro jährlich stemmen müssen und wir uns nahezu aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanzieren, sind wir auf jede noch so kleine Geldspende von Ihnen angewiesen. Wir sind fest entschlossen das Hersbrucker Tierheim am Leben zu erhalten, denn das sind wir unseren Schützlingen die unsere dringende Hilfe brauchen schuldig.

Helfen in der Region, Für die Region

Nur durch Ihre Unterstützung und Hilfe, war es uns möglich seit 10 Jahren das Tierheim für Tiere und Menschen am Leben zu erhalten und Hoffen weiterhin auf die Unterstützung aller Tierfreunde.


Grußwort des Landrat

landrat-kroder
Bildquelle: Thomas Geiger

NIEMALS FAND ICH MENSCHENLIEBE, WO KEINE TIERLIEBE WAR. WER DAS LEBEN WAHRHAFT RESPEKTIERT, RESPEKTIERT AUCH DAS TIER, DENN DAS LEBEN WURDE UNS BEIDEN VON GOTT GESCHENKT
Prof. Konrad Lorenz

Jedes Geschöpf muss mit Achtung behandelt werden. Wenn das nicht geschieht, gibt es hier im Hersbrucker Tierheim und im Tierschutzverein Hersbruck und Umgebung „tierisch in action“ e. V. Menschen, die einfühlsam und engagiert helfen.

Seit Gründung des Tierheims 2008 wurden knapp 4000 Tiere aufgenommen: Rund 3000 davon waren Fundtiere aus dem Nürnberger Land, etwa 1000 wurden abgegeben, beschlagnahmt oder sichergestellt. Allein 2019 waren es bis zum 30. Januar 30 Tiere, die hierher nach Hersbruck kamen – im Schnitt also jeden Tag eines. Das Tierheim ist ein wichtiger Partner des Landratsamts, wenn Tiere in die Obhut des Veterinäramts genommen werden müssen. Besonders dann benötigt man kompetente und empathische Menschen, die sich um sie kümmern. Schließlich können Tiere nicht erzählen, was sie erlebt haben.

Auch die Umgebung muss den Bedürfnissen der Tiere Rechnung tragen. So konnte passend zum zehnjährigen Jubiläum am 24. Juni 2018 der neue Hundeauslauf eingeweiht werden. Hunde sollten auch Gassi gehen können und darüber hinaus fallen noch viele weitere Arbeiten an. Deshalb freut sich das Tierheim über jede Hilfe, auch finanzieller Art. Die einmal im Jahr erscheinende Tierheimzeitung informiert ausführlich über alle Aktivitäten. Ich hoffe, dass sich viele Leserinnen und Leser im Rahmen ihrer Möglichkeiten engagieren werden.

Mein Dank gilt allen, die sich für Tiere einsetzen. Ich wünsche dem Hersbrucker Tierheim und dem Tierschutzverein Hersbruck und Umgebung „tierisch in action“ e.V. alles Gute und große Resonanz in der Bevölkerung.

Armin Kroder
Landrat


Grußwort des Ersten Bürgermeisters Robert Ilg

buergermeister-ilg

„Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.“
(Friedrich II., der Große)

Liebe Tierfreunde,
ein gewagtes Wort vom Alten Fritz, der offensichtlich eine große Vorliebe für Hunde hatte und ihnen fehlerlose Eigenschaften zugeschrieben hat. Ich bin selbst Hundebesitzer und genieße die Zeit, die ich mit dem Tier verbringen kann. Ist es doch Zeit zum Durchatmen, zum Nachdenken, zum Entspannen oder zum ausgelassen Herumtollen. Ich würde Hunden vielleicht keine perfekten Eigenschaften zuschreiben, aber es sind treue Weggefährten, die wie jeder Mensch ihre Macken haben. Und vielleicht liebt man sie auch oder gerade deswegen.
Auf jeden Fall vergeht kein Tag, an dem ich nicht mit Menschen über den Hund ins Gespräch komme.

Ein Tier kann einem sehr ans Herz wachsen. Ich kann daher nicht verstehen, warum so viele ausgesetzt werden. Mit Sicherheit haben sich die Menschen, denen ein Tier zu viel wird, nicht damit beschäftigt, dass seine Pflege Zeit und Aufwand bedeutet. Die Frage danach müsste für alle, die einen Tierwunsch hegen, an oberster Stelle stehen. Es zählt nicht nur wie süß oder goldig ein Tier ist, sondern ob ich es als Lebewesen mit Bedürfnissen anerkenne.

Unser Tierheim ist unverzichtbar

Was würde mit Tieren passieren, wenn unser Tierheim sie nicht aufnehmen würde. Die Gewissheit zu haben, dass dort viele Ehrenamtliche viel Zeit investieren, um Tieren ein Zuhause zu geben oder sie in ein gutes Zuhause zu vermitteln, ist sehr beruhigend. Ich bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern, die sich engagieren und den Betrieb am Laufen halten. Das ist nicht selbstverständlich und verdient große Anerkennung.

Ich wünsche dem Hersbrucker Tierheim alles Gute im Verlauf des Jahres.

Robert Ilg
Erster Bürgermeister der Stadt Hersbruck

pfeil-top
Top